YOTA-Camp wird fortgesetzt!

  • 06.08.16 16:20
  • Willi Kraml
  •   Alle Verbände ÖVSV Dachverband

Die Teilnehmer am Jugendcamp „Youngsters on the Air“ veranstalten den ersten YOTA-WSPR-Contest von 1200 UTC Mittwoch 10. August bis 1200 UTC Dienstag 16. August 2016 in der Betriebsart WSPR (entwickelt von Physiknobelpreisträger K1JT, Joe Taylor).

Dabei werden die Teams die am Jugendcamp in Wagrain gebauten Bakensender, die auf einem RaspberryPi3 basieren und auf Kurzwelle eine Ausgangsleistung von unter 15 Milliwatt haben, an  die ebenfalls in einem der Workshops gebauten Kurzwellenantenne anschließen. Die endgespeiste Drahtantenne ist als Halbewellenantenne ausgelegt und braucht dank des 1:64 Baluns keine Radials.

Trotz der geringen Sendeleistung wird die schmale Bandbreite und die wirkungsvolle Antenne hoffentlich viele Verbindungen erlauben.

Wer selbst auch mitmachen will, der betreibt ab 10. August am besten seine Station als WSPR-Reporter (als Empfänger!).

Die WSPR-Software für PC kann hier gratis heruntergeladen werden:

http://physics.princeton.edu/pulsar/K1JT/wspr.html

Die aktuellen Verbindungen kann man live im WSPRNET auf einer Karte sehen:

www.wsprnet.org/drupal/map

 

Ausführliche Anleitung in Deutsch gibt es auf der Seite des DARC:

http://www.darc.de/der-club/distrikte/g/ortsverbaende/25/anleitungen-vortraege-projekte/schnelleinstieg-in-wspr/

Die Bauanleitungen der Workshops zum YOTA- Camp gibt es, neben Fotos und Videos,  auch auf der YOTA Website verfügbar:

http://www.ham-yota.com/austria/

 

Der YOTA-Spirit aus Österreich lebt auf den Bändern weiter!

Vy 73 Mike, OE3MZC (red. OE1WKL)

 

 

Im Scheinwerfer


Auf der HAMRADIO 2017 konnten wir das erste Mal das Highspeed Datenmodem für das 70cm Band HRD70 sehen. HRD70 ist für schnelle Datenverbindungen (bis 1 Mbit) über lange Distanzen entwickelt. Neben der nur für Software-Entwickler produzierten Platine uHRD70 mit max. 100 mW wird es ab 1. Halbjahr 2018 eine 2W und später auch eine 10W Version geben. Damit sollte mit der 33 dBm Version, welche auch zur Signalselektion ein SAW-Filter mit auf der Platine hat, auch größere Reichweiten mit geeigneten Richtantennen erzielt werden. Das TDMA/TDD Protokoll-Verfahren erlaubt es auch mehrere Userzugänge auf einem Accesspoint zu betreiben. Das offene Konzept wird es auch über APIs ermöglichen dass dieses Modem in weitere Anwendungen integriert wird. Auch die Hardware wird unter Open-Source Lizenz entwickelt. Um die Entwicklung zu mitzuverfolgen gibt es weitere Informationen auf http://www.hrd70.com/. Alex OE1VQS und Stefan OE1SCB werden Projekt Milestones auf dieser Homepage festhalten.

OE3KYS, OM Karl, von PRO Niederösterreich für sein Engagement im Bereich Notfunk ausgezeichnet

12. Mai 2017 18:43

OE3KYS (OM Karl Speckmayr) wurde für sein ehrenamtliches, freiwilliges und gesellschaftliches Engagement im Bereich INNOVATION IM EHRENAMT für seine Leitung des Not- und Katastrophenfunkreferates durch "PRO Niederösterreich" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen