Textnachrichten über DMR

  • 29.04.16 16:25
  • Willi Kraml (red.)
  •   Alle Verbände ÖVSV Dachverband

Kurt, OE1KBC, berichtet:

Mit einer einfachen Email an das DMR+IPSC2 System kann eine Textnachricht übertragen werden!

Die Email wird an ham-dmr@gmx.at gesendet, wobei der der "wirkliche" Addressat im Betreff folgendermaßen anzugeben ist:

DMR+2321001

Also fix „DMR“ dann fix ein „+“ und danach die DMR-ID des Addressaten (Siehe Abbildung).

Der DMR+IPSC2 ÖVSV Server übernimmt diese Email und sendet die erste Zeile „Bitte auf Bisamberg 2/9 melden“ an das DMR Funkgerät mit der Nummer 2321001 aus.
Auch wenn das Funkgerät mit der DMR-Nummer 2321001 gerade im Funknetz nicht erreichbar ist wird die Meldung nach einiger Zeit automatisch wiederholt.
Nach maximal 4 Stunden bekommt der Email-Absender eine Meldung dass die Nachricht nicht zustellbar ist.

Die angekommene Nachricht am Funkgerät kann mit der Funktion „Antwort“ bzw. „Kurzantwort“ beantwortet werden. Diese Antwort wird an die Absender-Email automatisch zugestellt.

Es gibt auch die Möglichkeit eine Email am Funkgerät zu erstellen.

  • Text wie folgt eingeben oe1kbc@oevsv.at:ich bin auf 2/232 QRV
  • An den Kontakt 2320010 absenden (Kontakt im Funkgerät kann auch vorgespeichert werden)

Auch auf diese Email kann via Email geantwortet werden. Bitte aber immer beachten dass nur die erste Zeile im Mail-Text übertragen wird!

Derzeit unterstützte Geräte

  • HYTERA PD685, PD785, MD785 und X1P Geräte
  • MOTOROLA ab Firmware-Version 2.0 also DP4800, DM4600, SL4000

Die Motorola-Kanäle bitte auf sowohl die UDP-Header-Komprimierung als auch Textnachrichttyp auf DMR-Standard stellen.
Bei HYTERA Geräten die Einstellung auf Werkseinstellungen lassen (Data Bearer Service: Hytera Definded Data).

Derzeit unterstütze Umsetzer in OE


Viel Erfolg beim Austesten der neuen Funktionen und wie immer die Bitte – Rückmeldungen an oe1kbc@oevsv.at

Bild groß

Im Scheinwerfer


Auf der HAMRADIO 2017 konnten wir das erste Mal das Highspeed Datenmodem für das 70cm Band HRD70 sehen. HRD70 ist für schnelle Datenverbindungen (bis 1 Mbit) über lange Distanzen entwickelt. Neben der nur für Software-Entwickler produzierten Platine uHRD70 mit max. 100 mW wird es ab 1. Halbjahr 2018 eine 2W und später auch eine 10W Version geben. Damit sollte mit der 33 dBm Version, welche auch zur Signalselektion ein SAW-Filter mit auf der Platine hat, auch größere Reichweiten mit geeigneten Richtantennen erzielt werden. Das TDMA/TDD Protokoll-Verfahren erlaubt es auch mehrere Userzugänge auf einem Accesspoint zu betreiben. Das offene Konzept wird es auch über APIs ermöglichen dass dieses Modem in weitere Anwendungen integriert wird. Auch die Hardware wird unter Open-Source Lizenz entwickelt. Um die Entwicklung zu mitzuverfolgen gibt es weitere Informationen auf http://www.hrd70.com/. Alex OE1VQS und Stefan OE1SCB werden Projekt Milestones auf dieser Homepage festhalten.

OE3KYS, OM Karl, von PRO Niederösterreich für sein Engagement im Bereich Notfunk ausgezeichnet

12. Mai 2017 18:43

OE3KYS (OM Karl Speckmayr) wurde für sein ehrenamtliches, freiwilliges und gesellschaftliches Engagement im Bereich INNOVATION IM EHRENAMT für seine Leitung des Not- und Katastrophenfunkreferates durch "PRO Niederösterreich" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen