Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht ist Schirmherr der WRTC 2018

  • 21.06.16 14:55
  • Willi Kraml
  •   ÖVSV Dachverband

(Magdeburg, 20 Juni 2016) Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport in Sachsen-Anhalt, übernimmt die Schirmherrschaft für die World Radiosport Teamchampionship, die im Sommer 2018 in der Region Wittenberg/Jessen stattfindet. Stahlknecht ist seit 2011 im Amt und gehört der CDU an, die die Landeregierung führt. Eine besondere Beziehung zum Medium Funk ergibt sich daraus, dass der Innenminister auch für die Behörenkommunikation und den BOS-Funk zuständig ist.

Grußwort des Ministers

Sehr geehrte Sportlerinnen und Sportler, liebe Gäste und Organisatoren,

als Minister für Inneres und Sport in Sachsen-Anhalt freue ich mich, Sie zur World Radiosport Team Championship (WRTC) hier in Sachsen-Anhalt begrüßen zu dürfen. Besonders freut mich die Tatsache, dass diese prestigeträchtige Veranstaltung ihr Deutschlanddebüt hier bei uns im Elbe-Elster-Land - dem Dreiländereck des Nordens - feiert.

Dem Medium Funk kommt eine große Bedeutung zu. Am 24. März 2004 schlossen Bund und Länder die "Vereinbarung zur Regelung der Zusammenarbeit beim Aufbau und Betrieb eines bundesweit einheitlichen digitalen Sprech- und Datenfunksystems für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in der Bundesrepublik Deutschland" und gaben damit den Startschuss für das größte technische Modernisierungsvorhaben in Deutschland. Die Einführung eines einheitlichen bundesweiten und flächendeckenden Funknetzes für Rettungs- und Sicherheitskräfte ist Basis für eine grenzüberschreitende Kommunikation, die im Zuge der Globalisierung wichtiger ist denn je. Der Digitalfunk BOS zeichnet sich durch eine Vielzahl von Leistungsmerkmalen aus. Er ermöglicht behördenübergreifende Kommunikation, schafft damit innovative Formen der Zusammenarbeit im Hinblick auf die Einsatzorganisation und unterstützt damit die Einsatzkräfte bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Aktuell sind etwa 99 % der Fläche der Bundesrepublik Deutschland „funkversorgt“, über 630.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind im Netz registriert. Dieser technische Fortschritt im Digitalfunksegment schafft hervorragende Voraussetzungen für die Erfüllung unseres polizeilichen Auftrages. Unser Land bietet Ihnen, liebe Sportlerinnen und Sportler, neben der einmaligen Landschaft im Elbe-Elster-Land auch ideale Rahmenbedingungen, um ausgezeichnete Ergebnisse bei dieser Weltmeisterschaft zu erreichen.

Spitzenfunker aus der ganzen Welt werden zu Gast in Sachsen-Anhalt sein, darunter auch drei Teams aus Deutschland, denen ich auf diesem Wege neben einem ereignisreichen und fairen Wettkampf natürlich viel Erfolg wünsche. Ein gutes Gelingen und einen reibungslosen Ablauf am Veranstaltungstag wünsche ich dem Organisationsteam. Ich bin mir sicher, die WRTC wird einen erheblichen Beitrag dazu leisten, unsere Gastfreundschaft über die Grenzen hinweg bekannt zu machen.

Herzlichst Ihr Holger Stahlknecht

Über die WRTC 2018

Die World Radiosport Team Championship (WRTC) findet alle vier Jahre statt und bringt über 60 Zweimann-Teams der besten Funksportler aus aller Welt in einem Vor-Ort-Wettbewerb zusammen. Anders als in den meisten Funksportwettbewerben funken die Teilnehmer bei der WRTC mit identischer Ausrüstung aus der selben geografischen Region, so dass alle Variablen außer dem eigenen Können eliminiert werden. Die vorhergehenden WRTCs fanden statt in Seattle/USA (1990), San Francisco/USA (1996), Slowenien (2000), Finnland (2002), Brasilien (2006), Russland (2010), und New England/USA (2014).

Anmerkung von Mike, OE3MZC

Wie sich zeigt, haben andere Länder die Wichtigkeit von Contesten im Amateurfunk für den Notfunk verstanden … Sie demonstrieren die Fähigkeiten der Funkamateure unter Stress viele Informationen und Funkverbindungen fehlerfrei abzuwickeln.

Im Scheinwerfer


Auf der HAMRADIO 2017 konnten wir das erste Mal das Highspeed Datenmodem für das 70cm Band HRD70 sehen. HRD70 ist für schnelle Datenverbindungen (bis 1 Mbit) über lange Distanzen entwickelt. Neben der nur für Software-Entwickler produzierten Platine uHRD70 mit max. 100 mW wird es ab 1. Halbjahr 2018 eine 2W und später auch eine 10W Version geben. Damit sollte mit der 33 dBm Version, welche auch zur Signalselektion ein SAW-Filter mit auf der Platine hat, auch größere Reichweiten mit geeigneten Richtantennen erzielt werden. Das TDMA/TDD Protokoll-Verfahren erlaubt es auch mehrere Userzugänge auf einem Accesspoint zu betreiben. Das offene Konzept wird es auch über APIs ermöglichen dass dieses Modem in weitere Anwendungen integriert wird. Auch die Hardware wird unter Open-Source Lizenz entwickelt. Um die Entwicklung zu mitzuverfolgen gibt es weitere Informationen auf http://www.hrd70.com/. Alex OE1VQS und Stefan OE1SCB werden Projekt Milestones auf dieser Homepage festhalten.

OE3KYS, OM Karl, von PRO Niederösterreich für sein Engagement im Bereich Notfunk ausgezeichnet

12. Mai 2017 18:43

OE3KYS (OM Karl Speckmayr) wurde für sein ehrenamtliches, freiwilliges und gesellschaftliches Engagement im Bereich INNOVATION IM EHRENAMT für seine Leitung des Not- und Katastrophenfunkreferates durch "PRO Niederösterreich" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen