ORF und ZDF strahlen Krimi "Der Alte" mit Amateurfunkbezug aus

  • 07.03.17 14:51
  • Willi Kraml, OE1WKL (Red.)
  •   ÖVSV Dachverband

Nach dem Drehbuch des Fernsehkrimis "Der Alte" fallen nach einer Tagung
des Verbandes der Waffenindustrie Schüsse. Das Opfer, der Waffengegner Herrmanns,
überlebt schwer verletzt, vom Täter keine Spur. Die Kommissare nehmen Ermittlungen
in der Waffenindustrie auf. Die Kopfverletzungen des Opfers sind so schwer, dass er nicht
mehr aus dem Koma erwachen wird. Dennoch kann er, der vermeintlich "Stumme Zeuge",
für die entscheidende Wendung des Falles sorgen. Als ehemaliger Marinefunker beherrscht
er den Morsecode und tippt ständig mit dem Finger herum. Die Polizisten erkennen dies
und fragen sich, wie man das decodieren könne. Schliesslich wird ein Smartphone eingesetzt,
das die mit dem Finger geklopften CW-Zeichen in Klartext verwandelt und damit die Ermittler
auf die Spur seiner Peiniger bringt.

Sendetermin:

Freitag, den 10.03.2017 20:15 Uhr MEZ auf ZDF und ORF2

Für die Dreharbeiten zu dieser Fernsehproduktion hat sich der Regisseur Mathias Kiefersauer
an das Münchner PR-Team des DARC gewandt und sich beraten lassen. Bedingt durch einige
vorangegangene Fernsehbeiträge sind die Ansprechpartner im Distrikt Oberbayern beim
Fernsehen mittlerweile gut bekannt. Die Smartphone-Applikation, die aufs Display getippte
Morsezeichen decodieren kann, funktioniert wirklich und wurde für den Fernsehkrimi eigens
von Münchner Funkamateuren entwickelt u.a. von Eva-Maria DG9MFG, vielen auch als
Sprecherin von RADIO DARC bekannt. Sie ist Software-Entwicklerin von Beruf.

Da der Schauspieler, der das Schussopfer darstellt, nicht morsen konnte, wurde für den Dreh
Rainer Englert DF2NU als Double gebeten, der dann echtes CW in das Gerät eingab worauf
der Text auf der Anzeige zu sehen ist. Diese neuerliche enge Zusammenarbeit mit den Medien
zum beidseitigen Nutzen sichert dem Amateurfunk wiederum gewisse Aufmerksamkeit in der
Öffentlichkeit und sollte wo immer möglich in ähnlichen Fällen praktiziert werden.

Darüber berichtet Rainer Englert DF2NU
Redakteur von RADIO DARC

Im Scheinwerfer


Auf der HAMRADIO 2017 konnten wir das erste Mal das Highspeed Datenmodem für das 70cm Band HRD70 sehen. HRD70 ist für schnelle Datenverbindungen (bis 1 Mbit) über lange Distanzen entwickelt. Neben der nur für Software-Entwickler produzierten Platine uHRD70 mit max. 100 mW wird es ab 1. Halbjahr 2018 eine 2W und später auch eine 10W Version geben. Damit sollte mit der 33 dBm Version, welche auch zur Signalselektion ein SAW-Filter mit auf der Platine hat, auch größere Reichweiten mit geeigneten Richtantennen erzielt werden. Das TDMA/TDD Protokoll-Verfahren erlaubt es auch mehrere Userzugänge auf einem Accesspoint zu betreiben. Das offene Konzept wird es auch über APIs ermöglichen dass dieses Modem in weitere Anwendungen integriert wird. Auch die Hardware wird unter Open-Source Lizenz entwickelt. Um die Entwicklung zu mitzuverfolgen gibt es weitere Informationen auf http://www.hrd70.com/. Alex OE1VQS und Stefan OE1SCB werden Projekt Milestones auf dieser Homepage festhalten.

OE3KYS, OM Karl, von PRO Niederösterreich für sein Engagement im Bereich Notfunk ausgezeichnet

12. Mai 2017 18:43

OE3KYS (OM Karl Speckmayr) wurde für sein ehrenamtliches, freiwilliges und gesellschaftliches Engagement im Bereich INNOVATION IM EHRENAMT für seine Leitung des Not- und Katastrophenfunkreferates durch "PRO Niederösterreich" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen