Notfunk nach Überschwemmungen in Sri Lanka

  • 31.05.17 11:31
  • Willi Kraml
  •   Notfunk ÖVSV Dachverband

Funkamateure der Radio Society of Sri Lanka (RSSL) berichten: 18 Bezirke Sri Lankas sind zum Teil von schweren Überschwemmungen betroffen, 150 Menschen starben, 100 000 sind vertrieben und verloren die Möglichkeit zur Kommunikation. Die Regierung bat Funkamateuren um Hilfe, Kommunikations-Einrichtungen zu errichten. Zwei Mannschaften, die mit dem Hubschrauber vom Flughafen Ratmalana gestartet sind, sind in den Überschwemmungsgebieten angekommen und haben begonnen, Funktechnik aufzubauen. Die RSSL erklärte 145,050 MHz als Frequenz für diesen Notfalleinsatz und mehrere Funkamateure beobachten sie rund um die Uhr. Darüber berichtet Peter Voßen, DCØKK/4S7KKG.

Quelle: DARC

Im Scheinwerfer

OE auf der 14. IARU HST (High Speed Telegraphy) Weltmeisterschaft

17. September 2017 09:55

Vom 8. bis 12. September fand in Esztergom/HA die 14. Weltmeisterschaft in "High Speed Telegraphy" statt. Seit ca. ...

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen