Magnetsturm könnte Nordlichter bringen

  • 07.09.17 08:00
  • Christof Bodner
  •   Alle Verbände ÖVSV Dachverband

Auf der Sonne haben sich am 6. September zwei schwere Röntgenstrahlungsausbrüche ereignet. Auf der nach oben offenen Skala erreichte der erste Ausbruch die Stärke X2.2, der zweite X9.3. Beide werden vom US-Wetterdienst NOAA, der auch für das Weltraumwetter zuständig ist, in die Kategorie drei ("strong") einer fünfteiligen Skala eingeordnet. Der zweite Ausbruch verfehlte die Kategorie vier ("severe"), die bei X10 beginnt, nur sehr knapp.

Da sich die Sonnenaktivität gerade im absteigenden Ast befindet, kommen die Ausbrüche doch überraschend. Mehr dazu auf Heise und beim Sonnenobservatorium auf der Gerlitze.

Speziell betreffend (KW-)Funk gibt es Informationen beim HF Propagation and Solar- Terrestrial Data Website und beim Space Weather Prediction Center.

Im Scheinwerfer

Höchste Anerkennung der IARU für Wolf, OE1WHC

9. November 2017 10:14

Die Roy Stevens G2BVN Memorial Trophy, die höchste Anerkennung der IARU Region 1 für hervorragende Leistungen im Amateurfunk, wurde an Prof. Woilf Harranth, OE1WHC, für seine jahrzehntelangen Bemühungen und Arbeiten bezüglich des DokuFunk Archivs verliehen.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen

EMCOM Meeting in Kuchl