ÖVSV-SKYWARN-Kooperation verlängert

  • 30.01.17 16:08
  • Willi Kraml, OE1WKL (Red.)
  •   Skywarn OE3 ÖVSV Dachverband
v.l.n.r.  Franz Zeiler, Obmann SKYWARN-Austria, Mike Zwingl, OE3MZC, Präsident ÖVSV-DV

Am 11.1.2017 wurde die seit 2014 bestehende Kooperation zwischen dem ÖVSV und SKYWARN-Austria um weitere 3 Jahre verlängert.

Im neuen Amateurfunkzentrum des ÖVSV in Wr. Neudorf  unterzeichneten SKYWARN-Obmann Franz Zeiler und der Präsident des Österreichischen Versuchssenderverbandes – Dachverband  Mike Zwingl, OE3MZC die Kooperationsvereinbarung, deren Ziele und Inhalte unverändert weiterbestehen.

Das Ziel der Kooperation ist die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wetterbeobachtung und der Erfassung und Übermittlung von gefährlichen Wetterphänomenen und dient der Verbesserung der Unwetterinformationen und Warnungen für die österreichische Bevölkerung im Sinne eines Public Service.

Durch Nutzung von technisch/betrieblichem Know-How der Funkamateure sowie der technischen Amateurfunk-Infrastruktur (Relaisstationen, HAMNET, APRS, etc.) einerseits, sowie Nutzung und Verbreitung des meteorologischen Know-How von Skywarn andererseits, soll der Ausbau und die Funktionalität des Unwetterbeobachtungsnetzwerkes in Österreich weiter verbessert werden.

Im Rahmen der Unterzeichnung wurden gemeinsam mit Thomas, OE1TPW, Lisa, OE1YPC und Chris, OE3CHC einige Ideen zur weiteren Belebung der Kooperation besprochen, die wir in nächster Zukunft umsetzen wollen.

Weitere Informationen zur Kooperation findet ihr unter www.oevsv.at/oevsv/skywarn, im Wiki des ÖVSV - Kategorie Skywarn und bei www.skywarn.at.

 Für Fragen steht Chris, OE3CHC unter OE3CHC@oevsv.at gerne zur Verfügung!

Bild groß

Im Scheinwerfer


Auf der HAMRADIO 2017 konnten wir das erste Mal das Highspeed Datenmodem für das 70cm Band HRD70 sehen. HRD70 ist für schnelle Datenverbindungen (bis 1 Mbit) über lange Distanzen entwickelt. Neben der nur für Software-Entwickler produzierten Platine uHRD70 mit max. 100 mW wird es ab 1. Halbjahr 2018 eine 2W und später auch eine 10W Version geben. Damit sollte mit der 33 dBm Version, welche auch zur Signalselektion ein SAW-Filter mit auf der Platine hat, auch größere Reichweiten mit geeigneten Richtantennen erzielt werden. Das TDMA/TDD Protokoll-Verfahren erlaubt es auch mehrere Userzugänge auf einem Accesspoint zu betreiben. Das offene Konzept wird es auch über APIs ermöglichen dass dieses Modem in weitere Anwendungen integriert wird. Auch die Hardware wird unter Open-Source Lizenz entwickelt. Um die Entwicklung zu mitzuverfolgen gibt es weitere Informationen auf http://www.hrd70.com/. Alex OE1VQS und Stefan OE1SCB werden Projekt Milestones auf dieser Homepage festhalten.

OE3KYS, OM Karl, von PRO Niederösterreich für sein Engagement im Bereich Notfunk ausgezeichnet

12. Mai 2017 18:43

OE3KYS (OM Karl Speckmayr) wurde für sein ehrenamtliches, freiwilliges und gesellschaftliches Engagement im Bereich INNOVATION IM EHRENAMT für seine Leitung des Not- und Katastrophenfunkreferates durch "PRO Niederösterreich" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen