Erster Europäer kam aus Österreich

  • 10.09.17 14:00
  • Gerhard Pirklbauer, OE5PGM
  •   OE5 ÖVSV Dachverband

Im Rahmen des SOTA-Programmes werden auf den Gipfeln von Bergen portable Amateurfunkstationen aufgebaut und betrieben.

JAPAN: Mount Fuji war bis jetzt nur von Einheimischen Funkamateuren bestiegen und aktiviert. Seit 3. Sept. 2017 nun auch von einem Europäer. Und dieser ist aus Österreich!

OE5JFE war in Japan mit einer Gastlizenz als JJ1FJK unterwegs.

 

Hier ein Auszug des Berichtes von Joe:
"................... Am nächsten Morgen mit dem Bus zur sogenannten 5th Station, dem Einstieg in den Yoshida Trail auf etwa 2.300 m.
Auf gut präparierten Pfaden ging es von Schutzhütte zu Schutzhütte. Der Fuji gilt als heiliger Berg und ist Ziel von vielen Pilgern und auch Touristen aus aller Welt. Entsprechend gut ist die Versorgung mit Essen und Getränken. Die Wege sind meist auf grobem Lavaschotter oder Felsstufen und technisch wenig schwierig. Erschreckend nur wie Viele unzureichend ausgerüstet sich auf diese Tour einlassen. Nach ca. 4 Stunden auf 3.400 m angekommen erhielten wir eine warme Mahlzeit und einen Platz im Lager. Die Platzverhältnisse waren sehr beengt aber es galt nur wenige Stunden zu überbrücken. Um 02:30 wecken und im Gänsemarsch mit Hunderten anderen Wanderern Richtung Gipfel, um den Sonnenaufgang zu sehen.

Am Kraterrand ging es dann weiter zum Hauptgipfel auf 3.776 m, wo sich auch eine Wetterstation und ein APRS Digipeater befindet. Dort in der Aktivierungszone Teleskopmast und FT817ND bei frostigen Temperaturen aufgebaut.

Auf 70 cm warteten schon die ersten Chaser. Auch Takeshi JS1UEH der Erstaktivierer des Fuji war unter ihnen. Nach geglückter Aktivierung unter vielen neugierigen Blicken ging es danach auf lockerem Lavagestein in ca. 4 Stunden Gehzeit wieder zurück zum Ausgangspunkt. Hier löste sich der leichte Druck an den Schläfen auch wieder, welcher die Höhe bei mir erzeugte...................."

 

 

Links zur JARL International Seite: http://www.jarl.org/English/3_Application/A-3.htm

SOTA Fujisan Kengamine: http://www.sota.org.uk/Summit/JA/SO-001

Sota Reflector Beitrag: http://reflector.sota.org.uk/t/trip-to-ja-fujisan-ja-so-001-report/15882

OE5JFE am Mount Fuji

Im Scheinwerfer


Auf der HAMRADIO 2017 konnten wir das erste Mal das Highspeed Datenmodem für das 70cm Band HRD70 sehen. HRD70 ist für schnelle Datenverbindungen (bis 1 Mbit) über lange Distanzen entwickelt. Neben der nur für Software-Entwickler produzierten Platine uHRD70 mit max. 100 mW wird es ab 1. Halbjahr 2018 eine 2W und später auch eine 10W Version geben. Damit sollte mit der 33 dBm Version, welche auch zur Signalselektion ein SAW-Filter mit auf der Platine hat, auch größere Reichweiten mit geeigneten Richtantennen erzielt werden. Das TDMA/TDD Protokoll-Verfahren erlaubt es auch mehrere Userzugänge auf einem Accesspoint zu betreiben. Das offene Konzept wird es auch über APIs ermöglichen dass dieses Modem in weitere Anwendungen integriert wird. Auch die Hardware wird unter Open-Source Lizenz entwickelt. Um die Entwicklung zu mitzuverfolgen gibt es weitere Informationen auf http://www.hrd70.com/. Alex OE1VQS und Stefan OE1SCB werden Projekt Milestones auf dieser Homepage festhalten.

OE3KYS, OM Karl, von PRO Niederösterreich für sein Engagement im Bereich Notfunk ausgezeichnet

12. Mai 2017 18:43

OE3KYS (OM Karl Speckmayr) wurde für sein ehrenamtliches, freiwilliges und gesellschaftliches Engagement im Bereich INNOVATION IM EHRENAMT für seine Leitung des Not- und Katastrophenfunkreferates durch "PRO Niederösterreich" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen