Brücke zwischen C4FM und DMR fertig zum Testen

  • 01.02.17 17:16
  • Willi Kraml, OE1WKL (red.)
  •   ÖVSV Dachverband

Einer längeren Idee folgend ist seit heute auch die C4FM <-> DMR Brücke für FCS zu DMR-Reflektoren fertig zum Testen. Es bestehen auch andere Lösungen, jedoch verwenden wir ZWEI AMBE+ Chips zur Transcodierung. Die Software konvertiert zusätzlich von FCS nach DMR und v.v., und übernimmt die transcodierten AMBE-Frames.

Torsten DG1HT hatte das C4FM Protokoll RX- und TX-seitig fertig (DV4home und DV4mobil) und es war naheliegend, das mit DMR zu verbinden. Die Hardware ist derzeit ein Raspi 3 mit zwei AMBE+ Dongles von NW-Radio.

Natürlich ist auch aus der „DV4-Schmiede“ eine eigene Hardware mit zwei AMBE Chips geplant und auch bereits in Arbeit.
Das DMR Austria Team wird, nach Verfügbarkeit dieser neuen Hardware, mehrere Bridges in OE aufbauen. Natürlich auch wieder eine D-STAR <-> DMR Bridge. Auch D-STAR zu C4FM und zu DMR ist dann jederzeit für Verbindungen bereit.

Wer diese neue „Brücke“ testen möchte:

C4FM:
Alle C4FM Umsetzer on OE welche auf FCS001 Raum 09 verbunden sind

DMR:
Reflektor 4180 kann auf jeden DMR-Umsetzer in OE auf dem Zeitschlitz zwei geschalten werden.

Damit ist ein QSO zwischen den C4FM (FCS001 09) und DMR (Reflektor 4180) möglich.

Bitte auf jeden Fall kurze Umschaltpausen lassen (2-3 Sekunden), wobei gute Betriebstechnik längere Umschaltpause vorsieht.

Rückmeldungen via Funk oder an meine Email: oe1kbc@oevsv.at

73 de Kurt
OE1KBC

Im Scheinwerfer


Auf der HAMRADIO 2017 konnten wir das erste Mal das Highspeed Datenmodem für das 70cm Band HRD70 sehen. HRD70 ist für schnelle Datenverbindungen (bis 1 Mbit) über lange Distanzen entwickelt. Neben der nur für Software-Entwickler produzierten Platine uHRD70 mit max. 100 mW wird es ab 1. Halbjahr 2018 eine 2W und später auch eine 10W Version geben. Damit sollte mit der 33 dBm Version, welche auch zur Signalselektion ein SAW-Filter mit auf der Platine hat, auch größere Reichweiten mit geeigneten Richtantennen erzielt werden. Das TDMA/TDD Protokoll-Verfahren erlaubt es auch mehrere Userzugänge auf einem Accesspoint zu betreiben. Das offene Konzept wird es auch über APIs ermöglichen dass dieses Modem in weitere Anwendungen integriert wird. Auch die Hardware wird unter Open-Source Lizenz entwickelt. Um die Entwicklung zu mitzuverfolgen gibt es weitere Informationen auf http://www.hrd70.com/. Alex OE1VQS und Stefan OE1SCB werden Projekt Milestones auf dieser Homepage festhalten.

OE3KYS, OM Karl, von PRO Niederösterreich für sein Engagement im Bereich Notfunk ausgezeichnet

12. Mai 2017 18:43

OE3KYS (OM Karl Speckmayr) wurde für sein ehrenamtliches, freiwilliges und gesellschaftliches Engagement im Bereich INNOVATION IM EHRENAMT für seine Leitung des Not- und Katastrophenfunkreferates durch "PRO Niederösterreich" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen