Bericht zur Februar-Notfunkrunde

  • 04.02.17 19:20
  • Willi Kraml, OE1WKL (red.)
  •   Notfunk AMRS OE3 OE6 ÖVSV Dachverband
 Blockhütte (Waltersdorf bei Staatz) im Schnee

Das Ziel dieser Notfunkrunde war es, zu zeigen, was gute Antennenanlagen für das 80 Meterband im Nahverkehr leisten können. Martin, OE3VBU, ein bekannter SOTA-Funker, wollte diesmal einen Portabelstandort im Waldviertel bei Krems ausprobieren. Mitten im Wald, auf 650m Seehöhe, bei eisiger Kälte im Schnee, montierte er eine 2 x 20m Doublet mit 600 Ohm Feeder-Leitung und konnte sich so auf der 3643 KHz Frequenz im abendlichen QRM behaupten. Er leitete den allgemeinen Funkverkehr im Vorfeld des Notfunkrundspruchs. Wobei es ihm gelang, in kurzer Zeit von 58 Stationen gute Rapporte einzuholen.

Richtig los ging es aber erst mit dem Notfunkrundspruch ab 18:45 Uhr. Die Sendung wurde von OE3XMS/p aus einer Blockhütte bei Waltersdorf bei Staatz ausgestrahlt. Das Moderatoren-Team bestand aus Erich, OE3DAS, David, OE3OSB, und Hans, OE3HPU. 400 Watt HF an einer 84m Loop-Antenne in 10 Meter Höhe über Grund, optimiert für Steilstrahlung (NVIS), brachte exzellente Hörbarkeit im Umkreis von einigen hundert Kilometern. Auch die Reduktion der Sendeleistung wegen eines (simulierten) Stromausfalls und Umschaltung auf Batteriebetrieb wurde von den Gegenstationen kaum bemerkt.

Im nachfolgenden Bestätigungsverkehr wurden innerhalb kürzester Zeit 125 Stationen geloggt. Der gesamte Rundspruch und der Ablauf des Bestätigungsverkehrs kann hier nachgehört werden. Die Wirksamkeit einer ruhigen und guten Antennenlage wird hiermit gut demonstriert.

73 de Gert, OE3ZK

Notfunk Rundspruch zum Nachhören (MP3)

Im Scheinwerfer


Auf der HAMRADIO 2017 konnten wir das erste Mal das Highspeed Datenmodem für das 70cm Band HRD70 sehen. HRD70 ist für schnelle Datenverbindungen (bis 1 Mbit) über lange Distanzen entwickelt. Neben der nur für Software-Entwickler produzierten Platine uHRD70 mit max. 100 mW wird es ab 1. Halbjahr 2018 eine 2W und später auch eine 10W Version geben. Damit sollte mit der 33 dBm Version, welche auch zur Signalselektion ein SAW-Filter mit auf der Platine hat, auch größere Reichweiten mit geeigneten Richtantennen erzielt werden. Das TDMA/TDD Protokoll-Verfahren erlaubt es auch mehrere Userzugänge auf einem Accesspoint zu betreiben. Das offene Konzept wird es auch über APIs ermöglichen dass dieses Modem in weitere Anwendungen integriert wird. Auch die Hardware wird unter Open-Source Lizenz entwickelt. Um die Entwicklung zu mitzuverfolgen gibt es weitere Informationen auf http://www.hrd70.com/. Alex OE1VQS und Stefan OE1SCB werden Projekt Milestones auf dieser Homepage festhalten.

OE3KYS, OM Karl, von PRO Niederösterreich für sein Engagement im Bereich Notfunk ausgezeichnet

12. Mai 2017 18:43

OE3KYS (OM Karl Speckmayr) wurde für sein ehrenamtliches, freiwilliges und gesellschaftliches Engagement im Bereich INNOVATION IM EHRENAMT für seine Leitung des Not- und Katastrophenfunkreferates durch "PRO Niederösterreich" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen